Physiotherapie Haustein Pirna



SKOLIOSETHERAPIE NACH SCHROTH

Skoliose geht mit einer Seitverbiegung der Wirbelsäule einher, dadurch verdrehen sich die Wirbelkörper. Mit überwiegend statischen Übungen und der speziellen Atemtechnik – Drehwinkelatmung – therapieren wir diese Erkrankung.

Es erfolgt dabei eine aktive Haltungskorrektur von Brustkorb und Wirbelsäule, unter der Berücksichtigung von allen Krümmungen. Die Drehwinkelatmung bewirkt, dass die Rotationen der Wirbelkörper und des Brustkorbes wieder ausgeglichen werden und dadurch das skoliotische Atemmuster reduziert wird. Wichtig dabei ist, dass das subjektive Haltungsgefühl verändert wird. Das ist aber nur durch intensives, auch selbstständiges tägliches Üben und durch die Integration der Übungen in Alltagshandlungen möglich.

Die dreidimensionale Behandlung von Skoliosen nach diesem Prinzip wurde von Frau Katharina Schroth zwischen 1910 und 1920 entwickelt.